Betriebshaftpflicht-Tarife vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

 Deutschlands großer Preisvergleich

 Jetzt MarktfĂŒhrer + Testsieger vergleichen

100% Weiterempfehlung

Gewerbehaftpflichtversicherung fĂŒr das Kleingewerbe

Auch wenn nur wenig Umsatz erzielt oder ein Nebengewerbe betrieben wird ist eine Gewerbehaftpflicht fĂŒr Kleingewerbe wichtig. Diese Versicherung ĂŒbernimmt Personen-, Sach- und VermögensschĂ€den, denn im Schadensfall wird nicht danach unterschieden, wie groß das Unternehmen ist. Der GeschĂ€digte kann den Inhaber des Kleingewerbes in voller Höhe fĂŒr den erlittenen Schaden haftbar machen.

Die Gewerbehaftpflicht

  • prĂŒft, ob AnsprĂŒche des GeschĂ€digten gerechtfertigt sind
  • wehrt unberechtigte Forderungen ab
  • ĂŒbernimmt im Streitfall Gerichts-, Prozess- und Anwaltskosten
  • erstattet Schadenersatz

Tarifgestaltung

  • Tarife orientieren sich an Branche und Risiko
  • Einstiegskosten ab 120 Euro/Jahr
  • Selbstbehalte berĂŒcksichtigen

Anbieter vergleichen & Kosten berechnen

Auch bei der Gewerbehaftpflicht beim Kleingewerbe ist es nicht einfach, die passende Versicherung zu finden. Die individuellen Sachverhalte fließen in die Vertragsgestaltung ein. Unser Tarifrechner stellt die wichtigsten Details zusammen und sucht die passenden Angebote. Starten Sie die Suche mit einem Klick auf den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“.

field_4fe2e57856c7efield_4fec3b1d9257a

 


 

Ein Unternehmer, der mit seiner TĂ€tigkeit nur geringe UmsĂ€tze realisiert, betreibt ein sogenanntes Kleingewerbe. Steuerlich oder rechtlich definiert ist der Begriff „Kleingewerbe“ jedoch nicht. FĂŒr die AbfĂŒhrung der Umsatzsteuer können die Unternehmer eine Behandlung als Kleinunternehmen beantragen. Aber hinsichtlich Rechten und Pflichten eines Unternehmens sowie in Bezug auf Haftung fĂŒr ihre Produkte oder Dienstleistungen gibt es keine Unterschiede. Auch ein Inhaber eines Kleingewerbes haftet fĂŒr alle SchĂ€den, die er dritten Personen oder Parteien zufĂŒgt.

Schutz durch eine Gewerbehaftpflicht fĂŒr das Kleingewerbe

Erst mit Abschluss einer Gewerbehaftpflichtversicherung ist das Kleingewerbe vor AnsprĂŒchen fremder Personen geschĂŒtzt. Sie ersetzt im Gewerbe entstandene SchĂ€den. Das können SchĂ€den am fremden Eigentum, also SachschĂ€den, Verletzungen von Personen oder Schaden am fremden Vermögen sein. Eine Pflicht fĂŒr eine Gewerbehaftpflicht gibt es jedoch nicht. Im Ernstfall kann der zu ersetzende Schaden aber schnell die finanziellen Möglichkeiten des kleinen Gewerbetreibenden ĂŒberschreiten, gerade wenn man an die immensen Summen denkt, die durch medizinische Behandlungs- oder Rehabilitationskosten entstehen können. Der Gewerbetreibende sollte daher prĂŒfen, ob auftretende Risiken durch seine private Haftpflicht mit abgedeckt werden. Wenn nicht, sollte eine gewerbliche Haftpflichtversicherung fĂŒr das Kleingewerbe unbedingt abgeschlossen werden.

Mögliche Risiken des Kleingewerbes

Welche Gefahren im Kleingewerbe auftreten können, hĂ€ngt natĂŒrlich von der jeweiligen Branche ab. Zu beachten ist aber, dass auf gewerblichen GrundstĂŒcken UnfĂ€lle passieren können, die zu Verletzungen von Personen oder zu BeschĂ€digungen an Kleidung, Fahrzeugen oder anderen GegenstĂ€nden fĂŒhren können. Auch GerĂ€te oder Werkzeuge, die im Gewerbe benutzt werden, können SchĂ€den herbeifĂŒhren. Werden selbst Produkte hergestellt, ist eine Produkthaftung zu ĂŒbernehmen. Ein nebenberuflicher IT-Dienstleister könnte fĂŒr Softwarefehler oder Ausfall von Hard- und Software verantwortlich gemacht werden. Auch Beratungs- oder Behandlungsfehler werden durch die Gewerbehaftpflicht des Kleingewerbes abgedeckt. Bei Abschluss der Gewerbehaftpflicht mĂŒssen daher immer die individuellen Voraussetzungen und Risiken geprĂŒft werden.

Leistungen der Gewerbehaftpflicht 

Wie jede Haftpflichtversicherung ĂŒbernimmt auch die Gewerbehaftpflicht fĂŒr das Kleingewerbe mehrere wichtige Aufgaben. Werden nach einen Schadensfall ErsatzansprĂŒche angemeldet, so prĂŒft sie diese zuerst und weist sie zurĂŒck, wenn sie nicht berechtigt sind. Kann keine Einigung mit dem GeschĂ€digten erzielt werden, mĂŒssen die Gerichte den Streit klĂ€ren. Die gewerbliche Haftpflichtversicherung des Kleingewerbes erstattet dann Gerichts- und Prozesskosten sowie Gutachter- und Anwaltsauslagen. Im Schadensfall ĂŒbernimmt sie die Regulierung der ErsatzansprĂŒche bis zur Höhe des angemeldeten Schadens, höchsten jedoch bis zu den vereinbarten Deckungssummen.

Deckungssummen

Je nach Art des Kleingewerbes sollten die Deckungssummen der Gewerbehaftpflichtversicherung des Kleingewerbes mindestens bei jeweils zwei Million Euro fĂŒr SachschĂ€den und PersonenschĂ€den und bei 100.000 Euro fĂŒr VermögensschĂ€den liegen. Eine jĂ€hrliche ÜberprĂŒfung hilft, einer Unterdeckung vorzubeugen.

BeitrÀge der Gewerbehaftpflicht

Die jĂ€hrliche Beitragshöhe fĂŒr die Gewerbehaftpflicht orientiert sich an Art der gewerblichen TĂ€tigkeit und den dort auftretenden Risiken. Die Tarife beginnen schon ab 120 Euro im Jahr. Selbstbehalte können dabei berĂŒcksichtigt werden.

Tarifvergleich

Eine gĂŒnstige Versicherung sollte sich der kleine Gewerbetreibende gleich am Beginn seiner TĂ€tigkeit suchen. Dabei kann unser interner Tarifrechner helfen. WĂŒnschen Sie mehr Informationen zum Thema Gewerbehaftpflicht bei Kleingewerbe, starten Sie mit einem Klick auf den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ die Suche.

HĂ€ufig Gestellte Fragen

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Eine Betriebshaftpflichversicherung kann fĂŒr verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸenordnung abgeschlossen werden und deckt AnsprĂŒche von Dritten gegenĂŒber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und VermögensschĂ€den, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufĂŒgen. Bei PersonenschĂ€den tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei SchĂ€den, die den Tod, die Verletzung oder eine GesundheitsschĂ€digung von Menschen zur Folge haben, ein. SachschĂ€den umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder BeschĂ€digung von GegenstĂ€nden wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen fĂŒhrt. Die Betriebshaftpflicht ĂŒbernimmt hier sowohl die Kosten fĂŒr anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt fĂŒr die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen FĂ€llen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, ĂŒbernommen. SchĂ€den, die nicht als Personen- oder SachschĂ€den einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schĂ€digen, zĂ€hlen zu den VermögensschĂ€den.

Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist fĂŒr Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung fĂŒr Personen, da man auch als Unternehmen fĂŒr Fehler, die zu SchĂ€den fĂŒhren, haftet. Bei der AusĂŒbung einer gewerblichen TĂ€tigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall SchadensersatzansprĂŒche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen FĂ€llen fĂŒr die durch das Unternehmen verursachten SchĂ€den aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach GrĂ¶ĂŸe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus fĂŒr den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also fĂŒr jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch SchadensersatzansprĂŒche zu vermeiden.

Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

Bevor man sich fĂŒr eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis der verschiedenen Versicherer ĂŒberprĂŒfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklĂ€rt werden, ob MietschĂ€den die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an RĂ€umen und GebĂ€uden entstehen können, abgedeckt sind. MietschĂ€den an Arbeitsmaschinen, die auch TransportschĂ€den einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung ĂŒbernommen werden. DarĂŒber hinaus ist zu prĂŒfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt fĂŒr SchĂ€den in einem Betrieb, der hĂ€ufig umgebaut, vergrĂ¶ĂŸert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten TĂ€tigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewĂ€hrt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen prĂ€sent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene SchĂ€den ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die hĂ€ufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass SchĂ€den, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

Betriebshaftpflicht-Tarife im Vergleich