Betriebshaftpflicht-Tarife vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

 Deutschlands großer Preisvergleich

 Jetzt MarktfĂŒhrer + Testsieger vergleichen

100% Weiterempfehlung

Firmenhaftpflicht fĂŒr den Sicherheitsdienst

FĂŒr Sicherheitsdienste ist der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben.

Versicherungspflicht

  • fĂŒr selbstĂ€ndige Gewerbebetriebe (§ 6 Bewachungsverordnung)
    • Bewachungsunternehmen
      • Objekt- und Werkschutz
      • Veranstaltungsschutz
      • bewaffneter und unbewaffneter Personenschutz
      • Kaufhausdetektive und sonstige Detektive
  • Abdeckung von AnsprĂŒchen aus gesetzlichen HaftpflichtttatbestĂ€nden
  • zu versichernder Personenkreis
    • alle im Betrieb beschĂ€ftigten Personen
  • Mindestdeckungssummen je Schadenfall
    • PersonenschĂ€den: 1.000.000 Euro
    • SachschĂ€den: 250.000 Euro
    • Abhandenkommende Sachen: 15.000 Euro
    • VermögensschĂ€den: 12.500 Euro
    • jeweils doppelte Versicherungssummen je Versicherungsjahr

Versicherungsleistungen

  • PrĂŒfung der Berechtigung erhobener ErsatzansprĂŒche
  • Abwehr unberechtigter AnsprĂŒche
  • Ausgleich berechtigter AnsprĂŒche Dritter

VersicherungsausschlĂŒsse

  • vorsĂ€tzlich herbeigefĂŒhrte SchĂ€den
  • wissentlich mangelhafte Leistungserbringung
  • ĂŒber die gesetzlichen HaftungsansprĂŒche hinausgehende AnsprĂŒche

VersicherungsprÀmien

  • Bemessungsgrundlagen
    • UmsatzgrĂ¶ĂŸe
    • JahresbruttolohngrĂ¶ĂŸe
    • Mitarbeiteranzahl

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Versicherungsleistungen, Deckungssummen und VersicherungsprĂ€mien der verfĂŒgbaren Versicherungsangebote unterscheiden sich deutlich. Daher sollte ein neutraler Vergleich mit einem Tarifrechner vorgenommen werden. Unser Tarifrechner, zu dem Sie ĂŒber den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ gelangen, fĂŒhrt sie zu einer Ihren VersicherungsbedĂŒrfnissen entsprechenden und kostengĂŒnstigen Versicherung.

field_4fe2e57856c7efield_4fec3b1d9257a

 


 

FĂŒr Sicherheits- und Bewachungsdienste ist der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben.

Versicherungspflicht nach § 6 BewV

Die Haftpflichtversicherungspflicht fĂŒr Sicherheitsdienste ergibt sich aus § 6 der Bewachungsverordnung (BewV). Danach mĂŒssen Gewerbetreibende, die nach § 34a Abs. 1 Satz 1 Gewerbeordnung ein selbstĂ€ndiges Bewachungsgewerbe betreiben wollen, nicht nur fĂŒr sich selbst, sondern fĂŒr alle im Gewerbebetrieb tĂ€tigen Personen eine Haftpflichtversicherung fĂŒr SchĂ€den abschließen, die sie ihren Auftraggebern oder Dritten zufĂŒgen. Als Mindestdeckungssummen je Schadensereignis sind in der Firmenhaftpflicht Sicherheitsdienst 1 Million € bei PersonenschĂ€den, 250.000 € bei SachschĂ€den, 15.000 € fĂŒr Abhandenkommen bewachter Sachen und 12.500 € fĂŒr VermögensschĂ€den vorgesehen. Die Deckungssummen eines Versicherungsjahres mĂŒssen mindestens das Doppelte dieser BetrĂ€ge erreichen. Die Versicherungspflicht fĂŒr das Abhandenkommen von Sachen und fĂŒr VermögensschĂ€den entfĂ€llt bei nachgewiesenem EinverstĂ€ndnis eines Auftraggebers. Personen- und SachschĂ€den mĂŒssen durch eine Firmenhaftpflicht Sicherheitsdienst nicht versichert sein, wenn fĂŒr einen Auftraggeber ausschließlich Landfahrzeuge einschließlich Zubehör bewacht werden.

Geltungsbereich

Die Firmenhaftpflicht Sicherheitsdienst deckt HaftungsansprĂŒche aus gesetzlichen HaftpflichttatbestĂ€nden ab. Abzuschließen ist eine Firmenhaftpflicht Sicherheitsdienst von Bewachungsunternehmen/Security-Diensten (Objekt- und Werkschutz, bewaffneter und unbewaffneter Personenschutz, Geldtransporte, Brandschutz, Revierdienste und Veranstaltungsschutz) sowie von Kaufhaus- und sonstigen Detektiven. Die Firmenhaftpflicht Sicherheitsdienst schĂŒtzt den Versicherungsnehmer, dessen gesetzlichen Vertreter, Angehörige des Sicherheitsdienstes, im Betrieb aufsichtfĂŒhrende Personen und mitarbeitende Familienangehörige. 

Versicherungsleistungen

Die Firmenhaftpflicht Sicherheitsdienst prĂŒft die Berechtigung erhobener ErsatzansprĂŒche, wehrt unberechtigte AnsprĂŒche ab und gleicht berechtigte AnsprĂŒche Dritter aus. Zu den versicherten Risiken gehören z. B. die Teilnahme des Sicherheitsdienstes an MĂ€rkten, Messen, Kongressen und Ausstellungen, erlaubter Schusswaffenbesitz, aus Datenschutzverletzungen resultierende VermögensschĂ€den, MietsachschĂ€den, Entlade- und BeladeschĂ€den und TĂ€tigkeitsschĂ€den anlĂ€sslich der Bewachung. 

VersicherungsausschlĂŒsse

Die Firmenhaftpflicht Sicherheitsdienst leistet regelmĂ€ĂŸig nicht bei vorsĂ€tzlicher HerbeifĂŒhrung eines Schadens, bei SchĂ€den aufgrund wissentlich mangelhafter Leistungserbringung, bei AnsprĂŒchen, die ĂŒber die gesetzlichen Haftungsverpflichtungen hinausgehen, bei SchĂ€digung von in demselben Haushalt lebenden Angehörigen und bei SachschĂ€den (und daraus folgenden VermögensschĂ€den) an geliehenen, gepachteten, gemieteten oder verwahrten GegenstĂ€nden. Keine Versicherungsleistung erfolgt gewöhnlich ferner bei SchĂ€den an fremden GegenstĂ€nden, die der AusĂŒbung des Sicherheitsdienstes dienen, bei im Ausland entstehenden SchĂ€den und bei SchadensersatzansprĂŒchen aus Umweltschutzgesetzen. 

VersicherungsprÀmien

Die VersicherungsprĂ€mien bestimmen sich nach der UmsatzgrĂ¶ĂŸe, der Jahresbruttolohnsumme oder nach der Mitarbeiteranzahl. Die VersicherungsvertrĂ€ge können mit und ohne Selbstbeteiligung (z. B. 250 oder 500 € je Schadenfall) abgeschlossen werden.

Angebote vergleichen & Kosten berechnen

Versicherungsleistungen, Deckungssummen und VersicherungsprĂ€mien der verfĂŒgbaren Versicherungsangebote unterscheiden sich deutlich. Daher sollte ein neutraler Vergleich mit einem Tarifrechner vorgenommen werden. Unser Tarifrechner, zu dem Sie ĂŒber den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ gelangen, fĂŒhrt sie zu einer Ihren VersicherungsbedĂŒrfnissen entsprechenden und kostengĂŒnstigen Versicherung.

HĂ€ufig Gestellte Fragen

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Eine Betriebshaftpflichversicherung kann fĂŒr verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸenordnung abgeschlossen werden und deckt AnsprĂŒche von Dritten gegenĂŒber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und VermögensschĂ€den, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufĂŒgen. Bei PersonenschĂ€den tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei SchĂ€den, die den Tod, die Verletzung oder eine GesundheitsschĂ€digung von Menschen zur Folge haben, ein. SachschĂ€den umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder BeschĂ€digung von GegenstĂ€nden wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen fĂŒhrt. Die Betriebshaftpflicht ĂŒbernimmt hier sowohl die Kosten fĂŒr anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt fĂŒr die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen FĂ€llen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, ĂŒbernommen. SchĂ€den, die nicht als Personen- oder SachschĂ€den einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schĂ€digen, zĂ€hlen zu den VermögensschĂ€den.

Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist fĂŒr Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung fĂŒr Personen, da man auch als Unternehmen fĂŒr Fehler, die zu SchĂ€den fĂŒhren, haftet. Bei der AusĂŒbung einer gewerblichen TĂ€tigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall SchadensersatzansprĂŒche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen FĂ€llen fĂŒr die durch das Unternehmen verursachten SchĂ€den aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach GrĂ¶ĂŸe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus fĂŒr den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also fĂŒr jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch SchadensersatzansprĂŒche zu vermeiden.

Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

Bevor man sich fĂŒr eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis der verschiedenen Versicherer ĂŒberprĂŒfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklĂ€rt werden, ob MietschĂ€den die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an RĂ€umen und GebĂ€uden entstehen können, abgedeckt sind. MietschĂ€den an Arbeitsmaschinen, die auch TransportschĂ€den einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung ĂŒbernommen werden. DarĂŒber hinaus ist zu prĂŒfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt fĂŒr SchĂ€den in einem Betrieb, der hĂ€ufig umgebaut, vergrĂ¶ĂŸert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten TĂ€tigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewĂ€hrt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen prĂ€sent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene SchĂ€den ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die hĂ€ufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass SchĂ€den, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

Betriebshaftpflicht-Tarife im Vergleich