Betriebshaftpflicht-Tarife vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

 Deutschlands großer Preisvergleich

 Jetzt MarktfĂŒhrer + Testsieger vergleichen

100% Weiterempfehlung

Betriebshaftpflichtversicherung fĂŒr den Kosmetik-Bereich

Kosmetische Dienstleistungen werden in Deutschland von großen Studios und von vielen kleinen selbstĂ€ndigen Kosmetikerinnen angeboten. WĂ€hrend in Salons mit mehreren Mitarbeitern und hohen UmsĂ€tzen eine Betriebshaftpflicht der Kosmetikerinnen selbstverstĂ€ndlich ist, möchten die selbstĂ€ndigen Kosmetikanbieter diese aus KostengrĂŒnden oft einsparen. Wie fĂŒr jeden Gewerbetreibenden gilt aber auch fĂŒr sie, dass sie fĂŒr alle SchĂ€den, die ihre Kunden und GĂ€ste erleiden, in Haftung genommen werden können. Das gilt fĂŒr Personen- und fĂŒr SachschĂ€den. Die Zahlung von SchadensersatzansprĂŒchen kann die finanziellen Möglichkeiten der SelbstĂ€ndigen jedoch schnell ĂŒbersteigen. Hiervor kann nur eine Betriebshaftpflichtversicherung die Kosmetikerin schĂŒtzen.

Leistungen der Betriebshaftpflicht

  • ĂŒberprĂŒft, ob AnsprĂŒche von Kunden gerechtfertigt sind, lehnt sie sonst ab
  • befriedigt SchadensersatzansprĂŒche wie medizinische Behandlungskosten, Rehabilitationsmaßnahmen oder Schmerzensgeld
  • erstattet Anwalts- und Gerichtskosten
  • kontaktiert Gutachter und ĂŒbernimmt deren Auslagen

Vertragsgestaltung

  • Übernahme der SchĂ€den in Höhe der entstandenen Kosten, höchstens jedoch bis zu abgeschlossenen Deckungssummen
  • Deckungssummen von jeweils drei Millionen fĂŒr Personen- und SachschĂ€den empfehlenswert
  • Jahrestarife schon ab 100 Euro

Anbieter vergleichen & Kosten berechnen

Der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung ist Kosmetikerinnen zu empfehlen. HierfĂŒr gibt es von vielen Versicherungsgesellschaften gĂŒnstige Angebote. Umfassende Informationen zu Policen, Tarifen und Versicherungsbedingungen bietet unser Tarifrechner. Er sucht fĂŒr die Interessierten mit einem Klick auf den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ die gĂŒnstigsten Angebote.

field_4fe2e57856c7efield_4fec3b1d9257a

 


 

Kosmetische Dienstleistungen werden heute nicht nur von großen Studios angeboten, viele junge Frauen wagen als Kosmetikerin den Schritt in die SelbstĂ€ndigkeit. In kleinen Salons bieten sie die unterschiedlichsten Kosmetikbehandlungen an. Mitarbeiter werden oft nicht beschĂ€ftigt, die Ausstattungen sind modern, aber ĂŒbersichtlich. FĂŒr viele dieser kleinen Salons stellt sich die Frage, ob eine Betriebshaftpflichtversicherung fĂŒr Kosmetik notwendig ist.

Risiken im Kosmetikstudio

Ihre gewerbliche TĂ€tigkeit fĂŒhrt die Kosmetikerin in eigenen oder in angemieteten RĂ€umen aus. Hier können sich Kunden, Lieferanten oder GĂ€ste bei UnfĂ€llen verletzten. Auch auf dem BetriebsgrundstĂŒck lauern, trotz aller Umsicht, bei GlĂ€tte oder bei Schnee Gefahren. Durch die gewerbliche Nutzung von MietrĂ€umen können auch am GebĂ€ude SchĂ€den entstehen. Risiken können auch wĂ€hrend der kosmetischen Behandlung auftreten. Trotz intensiver Beratung und guter Ausbildung der Kosmetikerin können bei Kunden Überempfindlichkeiten gegenĂŒber bestimmte Inhaltstoffe auftreten oder eingesetzte GerĂ€te, wie Infrarotlampen, Hautreizungen verursachen. Die Inhaberin des Kosmetiksalons haftet fĂŒr alle SchĂ€den, die sie oder ihre Mitarbeiterinnen verursachen. Das betrifft Personen-, Sach- und auch VermögensschĂ€den. Gibt es keine Betriebshaftpflicht der Kosmetikerin, haftet sie mit ihrem privaten Vermögen. Daher sollte mit der Gewerbeanmeldung auch eine Betriebshaftpflicht fĂŒr Kosmetik abgeschlossen werden.

Versicherungsleistungen

Die Betriebshaftpflicht der Kosmetikerin fungiert als passive Rechtschutzversicherung, denn die Versicherung prĂŒft im Schadensfall als erstes, ob die SchadenersatzansprĂŒche der Kunden auch gerechtfertigt sind. Im Versicherungsfall ĂŒbernimmt sie den Schadenersatz. Dazu gehören zum Beispiel notwendige Behandlungskosten, Rehabilitationsmaßnahmen und auch Schmerzensgeld. Sind die AnsprĂŒche unberechtigt, werden sie abgelehnt. Können sich die Betroffenen nicht einigen, kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Die Betriebshaftpflichtversicherung der Kosmetikerin erstattet dann Anwalts- und Prozesskosten. Übernommen werden auch Auslagen von Gutachtern, die gerade im medizinischen und kosmetischen Bereich oft in Anspruch genommen werden mĂŒssen.

Umfang der Versicherung

Die Betriebshaftpflicht der Kosmetiksalons gleicht die SchĂ€den in Höhe der entstandenen Kosten aus, höchstens jedoch bis zu den abgeschlossenen Deckungssummen. Bei Vertragsabschluss ist daher darauf zu achten, dass die Höhe der Deckungssummen ausreichend ist. FĂŒr Personen- und SachschĂ€den sollten Deckungssummen von mindestens drei Millionen Euro betragen, fĂŒr den Vermögensschutz reicht eine geringere Summe aus. 

BeitrÀge

FĂŒr die Betriebshaftpflicht im Kosmetikbereich ist eine Basisversicherung ausreichend. Bei der TĂ€tigkeit in MietrĂ€umen sollte eine Mieterhaftpflicht eingeschlossen sein. Die BeitrĂ€ge der Policen beginnen schon ab 100 Euro Jahrestarif. Die Höhe der Tarife kann durch die Wahl von Selbstbehalten noch beeinflusst werden. 

Tarifvergleich

Bei Beginn der selbstĂ€ndigen TĂ€tigkeit als Kosmetikerin sollte ein umfangreicher Vergleich zum Thema Betriebshaftpflicht der Kosmetikerin erfolgen. Hierbei mĂŒssen die SelbstĂ€ndigen darauf achten, dass bei den Angeboten der Versicherungsgesellschaften alle Risiken ihres Unternehmens eingeschlossen sind. Wertvolle Tipps erhalten interessierten FirmengrĂŒnderinnen in unserem Tarifrechner. Er sucht mit einem Klick auf den Button „Zum Versicherungsvergleich“ die gĂŒnstigsten Angebote.

HĂ€ufig Gestellte Fragen

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Eine Betriebshaftpflichversicherung kann fĂŒr verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸenordnung abgeschlossen werden und deckt AnsprĂŒche von Dritten gegenĂŒber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und VermögensschĂ€den, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufĂŒgen. Bei PersonenschĂ€den tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei SchĂ€den, die den Tod, die Verletzung oder eine GesundheitsschĂ€digung von Menschen zur Folge haben, ein. SachschĂ€den umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder BeschĂ€digung von GegenstĂ€nden wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen fĂŒhrt. Die Betriebshaftpflicht ĂŒbernimmt hier sowohl die Kosten fĂŒr anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt fĂŒr die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen FĂ€llen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, ĂŒbernommen. SchĂ€den, die nicht als Personen- oder SachschĂ€den einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schĂ€digen, zĂ€hlen zu den VermögensschĂ€den.

Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist fĂŒr Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung fĂŒr Personen, da man auch als Unternehmen fĂŒr Fehler, die zu SchĂ€den fĂŒhren, haftet. Bei der AusĂŒbung einer gewerblichen TĂ€tigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall SchadensersatzansprĂŒche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen FĂ€llen fĂŒr die durch das Unternehmen verursachten SchĂ€den aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach GrĂ¶ĂŸe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus fĂŒr den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also fĂŒr jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch SchadensersatzansprĂŒche zu vermeiden.

Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

Bevor man sich fĂŒr eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis der verschiedenen Versicherer ĂŒberprĂŒfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklĂ€rt werden, ob MietschĂ€den die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an RĂ€umen und GebĂ€uden entstehen können, abgedeckt sind. MietschĂ€den an Arbeitsmaschinen, die auch TransportschĂ€den einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung ĂŒbernommen werden. DarĂŒber hinaus ist zu prĂŒfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt fĂŒr SchĂ€den in einem Betrieb, der hĂ€ufig umgebaut, vergrĂ¶ĂŸert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten TĂ€tigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewĂ€hrt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen prĂ€sent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene SchĂ€den ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die hĂ€ufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass SchĂ€den, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

Betriebshaftpflicht-Tarife im Vergleich