Betriebshaftpflicht-Tarife vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

 Deutschlands großer Preisvergleich

 Jetzt MarktfĂŒhrer + Testsieger vergleichen

100% Weiterempfehlung

Betriebshaftpflicht fĂŒr Freiberufler

Eine betriebliche Haftpflichtversicherung ersetzt Personen- und SachschĂ€den, die durch die betriebliche TĂ€tigkeit entstehen. Diese Versicherung wird auch fĂŒr Freiberufler immer wichtiger, das gilt fĂŒr Ärzte, Steuerberater oder RechtsanwĂ€lte genauso wie fĂŒr Freelancer aus dem IT-Bereich. 

Leistungen der Betriebshaftpflicht

  • PrĂŒfung von SchadenersatzansprĂŒchen auf RechtmĂ€ĂŸigkeit
  • Leisten von Schadenersatz
  • Übernahme von Gerichts- und Prozesskosten

Versicherte Risiken

  • Personen- und SachschĂ€den, die durch die betriebliche TĂ€tigkeit entstehen
  • SchĂ€den, die in den betrieblichen RĂ€umen verursacht werden
  • SchĂ€den durch Betriebsmittel
  • versichert sind der Freiberufler und eventuelle Helfer
  • Behandlungs- oder Beratungsfehler
  • in IT-Berufen: Datenlöschung, Softwareausfall, Virenbefall, Hackerangriffe, wenn sie durch den Freiberufler verschuldet werden
  • Vermögensschutz fĂŒr Umsatz- oder Verdienstausfall der Auftraggeber

Deckungssummen und Kosten

  • StandardmĂ€ĂŸige Deckungssummen sind oft nicht ausreichend, sie mĂŒssen an das individuelle Risiko angepasst werden
  • BetrĂ€ge richten sich nach der Branche und dem zu versichernden Risiko
  • Selbstbehalte mindern die PrĂ€mien

Kostenvergleich und Anbieter

Die passende und gĂŒnstige Versicherung zu finden, ist bei der Betriebshaftpflicht nicht einfach. Die zu berĂŒcksichtigenden Voraussetzungen sind je nach Beruf sehr unterschiedlich. Wenn Sie mehr Informationen benötigen, gehen Sie mit einem Klick auf unseren Tarifrechner: DrĂŒcken Sie den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“.

field_4fe2e57856c7efield_4fec3b1d9257a

 


 

Eine Betriebshaftpflichtversicherung ersetzt SchĂ€den, die durch die betriebliche TĂ€tigkeit anderen Personen entstehen. Diese Versicherung wird auch fĂŒr Freiberufler immer wichtiger. 

Der Begriff Freiberufler

Eine freiberufliche TĂ€tigkeit erfordert in der Regel keinen Gewerbebetrieb. Freiberufler oder auch Freelancer, wie sie heute genannt werden, erbringen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder kreativer Begabung Dienstleistungen fĂŒr ihren Auftraggeber oder fĂŒr die Allgemeinheit. Dabei arbeiten sie eigenverantwortlich und fachlich unabhĂ€ngig. Zu den Freiberuflern gehören die Angehörigen der Heilberufe wie Ärzte, Therapeuten und Heilpraktiker, die Mitglieder der steuer-, rechts- und wirtschaftsberatenden Berufe, naturwissenschaftlich und technisch TĂ€tige wie Architekten, Ingenieure oder auch Lotsen sowie KĂŒnstler und Kulturschaffende und auch Lehrer und Erzieher. 

Risiken der Freiberufler

Der Freelancer ist zur Haftung gegenĂŒber seinem Auftraggeber verpflichtet, wenn dieser durch sein schuldhaftes Verhalten geschĂ€digt wird. Das gilt fĂŒr Sachschaden ebenso wie fĂŒr Personenschaden. Da die Einsatzgebiete der Freelancer sehr groß sind, gibt es spezielle Angebote der Versicherungsgesellschaften. So benötigt der Heilpraktiker eine andere Versicherung als der Rechtsanwalt. FĂŒr einige Freiberufler sieht das Gesetz eine Pflicht zur Versicherung vor, Ärzte und RechtsanwĂ€lte mĂŒssen eine sogenannte Berufshaftpflicht abschließen. Immer mehr Bedeutung erlangt auch eine Betriebshaftpflicht fĂŒr IT-Freiberufler. Hier kann es beim Auftraggeber zu Umsatz- und Erlösausfall durch Löschung von Daten oder durch eine fehlerhafte Software kommen. Auch fĂŒr Viren oder Hackerangriffen kann der Freelancer zur Verantwortung gezogen werden, wenn er schuldhaft gearbeitet hat.

Leistungen der Betriebshaftpflicht

Die betriebliche Haftpflichtversicherung fĂŒr Freiberufler muss verschiedene Leistungen ĂŒbernehmen. Zuerst sollte sie die SchadensersatzansprĂŒche des Auftraggebers prĂŒfen und wenn notwendig zurĂŒckweisen. FĂŒr zu Recht gestellte AnsprĂŒche sollen die Leistungen erbracht werden. Übernehmen muss die Versicherung auch die Gerichts- und Prozesskosten, wenn der Streitfall durch die Richter geklĂ€rt werden muss. Die betriebliche Haftpflicht leistet Schadenersatz fĂŒr alle Gefahren, die von Personen, Betriebsmitteln oder auf GrundstĂŒcken und in GebĂ€uden des Versicherten ausgehen. Das betrifft zum einen das beruflich genutzten RĂ€ume des freiberuflich TĂ€tigen, kommt es hier zu SchĂ€den an Sachen Dritter, so sind sie versichert. Auch durch die Nutzung von Betriebsmitteln, wie Transportfahrzeuge oder elektrische GerĂ€te, können BeschĂ€digungen entstehen. Auch hierfĂŒr tritt die Versicherung ein. In den Versicherungsschutz eingeschlossen werden sollten auch immer VermögensschĂ€den. Gerade durch eine fehlerhafte Behandlung oder Beratung kann der Auftraggeber Verdienst- oder Umsatzausfall erleiden.

Deckungssummen

StandardmĂ€ĂŸig liegen die Deckungssummen der Betriebshaftpflicht der Freiberufler bei 2 Millionen Euro fĂŒr PersonenschĂ€den, fĂŒr SachschĂ€den bei 1 Million Euro und fĂŒr VermögensschĂ€den bei 100.000 Euro. Diese Summen sind jedoch entsprechend des TĂ€tigkeitsgebiet des Freelancers anzupassen. DafĂŒr sollte ein berechnet werden, wie teuer ein Schaden maximal werden kann. Sind die Deckungssummen zu niedrig gewĂ€hlt, meistens weil der Freelancer höhere Kosten scheut, kann das im Ernstfall schnell existenzbedrohend sein! Die gewĂ€hlten Deckungssummen sollten jĂ€hrlich geprĂŒft werden, um eine Unterdeckung zu vermeiden.

Kosten der Betriebshaftpflicht

Die Berechnung der Kosten fĂŒr die betriebliche Haftpflicht der Freelancer richtet sich nach der Branche, nach den zu versichernden Risiken, nach der UnternehmensgrĂ¶ĂŸe und nach weiteren individuellen Voraussetzungen des Versicherungsnehmers. Da diese sehr unterschiedlich sind und die Bedingungen sehr speziell sein können, können allgemein gĂŒltige Angaben hier nicht gemacht werden. Die Versicherten sollten unbedingt darauf achten, dass die gewĂ€hlten Deckungssummen hoch genug sind. Hieran darf nicht gespart werden. In regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden sollte der Freiberufler prĂŒfen, ob die Versicherung alle Risiken abdeckt. Oft ergeben sich im Laufe der beruflichen TĂ€tigkeit weitere Dienstleistungen, die fĂŒr die Auftraggeber ĂŒbernommen werden. Wenn die bestehende Versicherung diese im Schadensfall nicht abdeckt, muss sie erweitert werden. Die Kosten fĂŒr die Betriebshaftpflicht der Freiberufler können durch eine Selbstbeteiligung gesenkt werden.

Tarifvergleich

Bei Beginn der freiberuflichen TĂ€tigkeit gilt es, die passende und gĂŒnstige Betriebshaftpflicht fĂŒr Freiberufler zu finden. Ein Vergleich der einzelnen Anbieter ist schwierig, da die zu berĂŒcksichtigenden Voraussetzungen sehr unterschiedlich sind. Unser interner Tarifrechner hat diese Aufgabe fĂŒr Sie bereits ĂŒbernommen. Wenn Sie mehr Informationen benötigen, gelangen Sie ĂŒber den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ zur TarifĂŒbersicht.

HĂ€ufig Gestellte Fragen

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Eine Betriebshaftpflichversicherung kann fĂŒr verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸenordnung abgeschlossen werden und deckt AnsprĂŒche von Dritten gegenĂŒber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und VermögensschĂ€den, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufĂŒgen. Bei PersonenschĂ€den tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei SchĂ€den, die den Tod, die Verletzung oder eine GesundheitsschĂ€digung von Menschen zur Folge haben, ein. SachschĂ€den umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder BeschĂ€digung von GegenstĂ€nden wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen fĂŒhrt. Die Betriebshaftpflicht ĂŒbernimmt hier sowohl die Kosten fĂŒr anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt fĂŒr die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen FĂ€llen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, ĂŒbernommen. SchĂ€den, die nicht als Personen- oder SachschĂ€den einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schĂ€digen, zĂ€hlen zu den VermögensschĂ€den.

Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist fĂŒr Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung fĂŒr Personen, da man auch als Unternehmen fĂŒr Fehler, die zu SchĂ€den fĂŒhren, haftet. Bei der AusĂŒbung einer gewerblichen TĂ€tigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall SchadensersatzansprĂŒche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen FĂ€llen fĂŒr die durch das Unternehmen verursachten SchĂ€den aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach GrĂ¶ĂŸe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus fĂŒr den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also fĂŒr jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch SchadensersatzansprĂŒche zu vermeiden.

Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

Bevor man sich fĂŒr eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis der verschiedenen Versicherer ĂŒberprĂŒfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklĂ€rt werden, ob MietschĂ€den die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an RĂ€umen und GebĂ€uden entstehen können, abgedeckt sind. MietschĂ€den an Arbeitsmaschinen, die auch TransportschĂ€den einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung ĂŒbernommen werden. DarĂŒber hinaus ist zu prĂŒfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt fĂŒr SchĂ€den in einem Betrieb, der hĂ€ufig umgebaut, vergrĂ¶ĂŸert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten TĂ€tigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewĂ€hrt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen prĂ€sent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene SchĂ€den ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die hĂ€ufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass SchĂ€den, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

Betriebshaftpflicht-Tarife im Vergleich