Betriebshaftpflicht-Tarife vergleichen
und bis zu 86,4% sparen

 Deutschlands großer Preisvergleich

 Jetzt MarktfĂŒhrer + Testsieger vergleichen

100% Weiterempfehlung

Betriebshaftpflicht Fragebogen

Die Betriebshaftpflichtversicherung fĂŒhrt vor der Erstellung von individuellen Angeboten eine Risikoanalyse fĂŒr die jeweiligen Betriebe durch. Die Risikoanalyse basiert auf den

  • Angaben im fragebogen der Betriebshaftpflicht

Wichtige Angaben im Fragebogen

  • Persönliche Daten
  • Betriebs- und TĂ€tigkeitsbeschreibung
  • Gegebenenfalls Produktbeschreibungen
  • Personelle Situation
  • Jahreslöhne und JahresumsĂ€tze

Weitere Formulare

  • Antragsformular
  • Schadensformular

Anbieter vergleichen & Kosten berechnen

Die Beitragsberechnung fĂŒr die Betriebshaftpflicht basiert unter anderem auf der GrĂ¶ĂŸe des Unternehmens und der gewĂ€hlten Deckungssumme. Tarif und Leistungen der gewĂ€hlten Betriebshaftpflicht können auch in Bezug zu anderen Versicherungen dieser Art gesetzt werden. Der seiteninterne Tarifrechner ermöglicht einen online Versicherungsvergleich zur Berechnung des persönlichen Tarifs. Über den blauen Button „Zum Versicherungsvergleich“ gelangt man zum Tarifrechner. Die Versicherung kann ĂŒber ein online Antragsformular abgeschlossen werden.

field_4fe2e57856c7efield_4fec3b1d9257a

 


 

Der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung ist fĂŒr jedes Unternehmen ein absolutes Muss, da diese Versicherung sowohl Personen- und SachschĂ€den als auch daraus resultierende VermögensschĂ€den abdeckt. Der Abschluss einer Betriebshaftpflicht, dem idealerweise eine individuelle Beratung vorausgehen sollte, ist relativ unkompliziert und kann in der Regel online getĂ€tigt werden. Der Antragstellung gehen jedoch einige FormalitĂ€ten voraus, denn die Versicherer verlangen fĂŒr die individuelle Angebotserstellung in der Regel, dass ein fragebogen zur Betriebshaftpflicht ausgefĂŒllt wird. Dieser enthĂ€lt alle wichtigen Angaben, die fĂŒr eine Risikoanalyse der jeweiligen Betriebsart erforderlich sind. Denn auch die Versicherer mĂŒssen sich einen Überblick ĂŒber das Haftungsrisiko des zu versichernden Unternehmens verschaffen, um die damit verbundenen Versicherungskosten kalkulieren zu können. Der ausgefĂŒllte fragebogen fĂŒr die Betriebshaftpflicht ist also die wichtigste Grundlage fĂŒr ein auf den jeweiligen Betrieb abgestimmtes Angebot. DarĂŒber hinaus sollte dem Versicherungsabschluss ein „online Versicherungsvergleich“ vorausgehen, um die gĂŒnstigsten Tarife und umfangreichsten Leistungsangebote zu ermitteln, die sich je nach Anbieter erheblich unterscheiden können. Den „Versicherungsvergleich“ kann man bequem mit dem regelmĂ€ĂŸig aktualisierten „online Tarifrechner“ der Betreiber dieser Internetseite durchfĂŒhren. Klicken Sie auf das blaue Feld „Zum Versicherungsvergleich“, wenn Sie den „online Versicherungsvergleich“ durchfĂŒhren möchten.

Fragebogen zur Betriebshaftpflicht

Besonders bei grĂ¶ĂŸeren Betrieben möchten die Anbieter genau wissen, was sie im Schadensfall erwartet, wenn sie dieses Unternehmen versichern. Dabei hilft ihnen der fragebogen fĂŒr die Betriebshaftpflicht, den der Unternehmer ausfĂŒllen muss. Den fragebogen fĂŒr die Betriebshaftpflicht kann man in der Regel von der Internetseite der Versicherer herunterladen. Im Fragebogen mĂŒssen zunĂ€chst Angaben zu den persönlichen Daten wie Name und Geburtsdatum des Unternehmers, Firmenanschrift und sonstigen Kontaktdaten sowie auch zur Gesellschaftsform des Unternehmens gemacht werden. Es folgen ausfĂŒhrliche Betriebs- und TĂ€tigkeitsbeschreibungen und verschiedene Angaben zu eventuellen TĂ€tigkeiten im Ausland. DarĂŒber hinaus ist es fĂŒr den Versicherer von Interesse, ob der Unternehmer Arbeiten auf fremden GrundstĂŒcken duchfĂŒhrt. Ebenso sind auch genaue Angaben zur personellen Situation, zum Jahresumsatz und Jahreslohn erforderlich. Betriebe, die neben Dienstleistungen auch mit Produkten handeln, mĂŒssen im Hinblick auf mögliche ProdukthaftungsschĂ€den zusĂ€tzliche Angaben zur Art der Produkte machen und darĂŒber Auskunft geben, in welche LĂ€nder sie diese gegebenenfalls exportieren oder welche Produkte sie selbst aus dem Ausland importieren. Aus dem ausgefĂŒllten fragebogen zur Betriebshaftpflicht muss auch hervorgehen, ob der Unternehmer seine Ware unter einem anderen Namen als dem des Herstellers vertreibt, denn hier berĂŒcksichtigt die Risikoanalyse potentielle Verletzungen von Markenrechten.

Antragstellung und Schadensmeldung

Sobald der richtige Tarif mit Hilfe des „online Versicherungsvergleichs“ gefunden ist und der Versicherer auf Basis der Angaben im fragebogen zur Betriebshaftpflicht eine Risikoanalyse zur Erstellung eines individuellen Angebotes durchgefĂŒhrt hat, kann der Unternehmer die entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung beantragen. Das Antragsformular, das je nach Branche teilweise unterschiedlich gestaltet ist, steht meist online zur VerfĂŒgung. Der Unternehmer muss hier neben seinen persönlichen Daten und der Bankverbindung auch branchenspezifische Details zum Betrieb eintragen und Angaben zu Tarif und Deckungssumme machen. Die Schadensmeldung erfolgt in der Regel auch ĂŒber ein online Schadensformular, das der Versicherer auf seiner Internetseite zum Herunterladen anbietet. Das ausgefĂŒllte Schadensformular enthĂ€lt neben den persönlichen Daten des geschĂ€digten Versicherungsnehmers unter anderem auch Angaben zum Versicherungsschein, eine genaue Beschreibung des Schadenhergangs und der Art des Schadens sowie Angaben zu Zeugen und eventuell vorhandenen polizeilichen Protokollen.

HĂ€ufig Gestellte Fragen

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Eine Betriebshaftpflichversicherung kann fĂŒr verschiedene Unternehmen wie beispielsweise Handwerkerbetriebe, Freiberufler oder Industrie- und Produktionsbetriebe unterschiedlicher GrĂ¶ĂŸenordnung abgeschlossen werden und deckt AnsprĂŒche von Dritten gegenĂŒber den Versicherten ab. Versichert sind in der Regel Personen-, Sach- und VermögensschĂ€den, die der Unternehmer oder seine Mitarbeiter anderen etwa durch ein Missgeschick oder durch selbst verursachte Fehler unbeabsichtigt zufĂŒgen. Bei PersonenschĂ€den tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei SchĂ€den, die den Tod, die Verletzung oder eine GesundheitsschĂ€digung von Menschen zur Folge haben, ein. SachschĂ€den umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder BeschĂ€digung von GegenstĂ€nden wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen fĂŒhrt. Die Betriebshaftpflicht ĂŒbernimmt hier sowohl die Kosten fĂŒr anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt fĂŒr die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen FĂ€llen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, ĂŒbernommen. SchĂ€den, die nicht als Personen- oder SachschĂ€den einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schĂ€digen, zĂ€hlen zu den VermögensschĂ€den.

Warum wird eine Betriebshaftpflichtversicherung benötigt?

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist fĂŒr Unternehmen genau so unverzichtbar, wie die Haftpflichtversicherung fĂŒr Personen, da man auch als Unternehmen fĂŒr Fehler, die zu SchĂ€den fĂŒhren, haftet. Bei der AusĂŒbung einer gewerblichen TĂ€tigkeit kann vieles schief laufen, woraus sich im schlimmsten Fall SchadensersatzansprĂŒche eines Dritten ergeben. Ohne eine entsprechende Versicherung, die in solchen FĂ€llen fĂŒr die durch das Unternehmen verursachten SchĂ€den aufkommt, kann es sehr teuer werden. Je nach GrĂ¶ĂŸe und Auswirkung des Schadens kann dies sogar das Aus fĂŒr den betroffenen Betrieb bedeuten. Der Abschluss einer passenden Betriebshaftpflichtversicherung ist also fĂŒr jeden Gewerbetreibenden ein absolutes Muss, um finanzielle Verluste durch SchadensersatzansprĂŒche zu vermeiden.

Was beim Abschluss einer betrieblichen Haftpflicht zu beachten ist

Bevor man sich fĂŒr eine bestimmte betriebliche Haftpflichtversicherung entscheidet, sollte man das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis der verschiedenen Versicherer ĂŒberprĂŒfen und vergleichen. So bieten die Versicherer oftmals Betriebshaftpflicht Versicherungen zu ganz unterschiedlichen Tarifen an, die meist auch im Leistungsumfang deutlich variieren. Wichtige Informationen, die man auf jeden Fall einholen sollte, betreffen zum einen die Höhe der Deckungssumme und zum anderen sollte die Frage geklĂ€rt werden, ob MietschĂ€den die beispielsweise durch die Einwirkung von Feuer oder Wasser an RĂ€umen und GebĂ€uden entstehen können, abgedeckt sind. MietschĂ€den an Arbeitsmaschinen, die auch TransportschĂ€den einschließen, sollten idealerweise auch von der Versicherung ĂŒbernommen werden. DarĂŒber hinaus ist zu prĂŒfen, ob die abgeschlossene Versicherung das sogenannte Bauherrenrisiko abdeckt, das heißt fĂŒr SchĂ€den in einem Betrieb, der hĂ€ufig umgebaut, vergrĂ¶ĂŸert oder modernisiert werden muss, aufkommt. Ebenfalls ist es wichtig, dass der Anbieter Unternehmern bei betriebsbedingten TĂ€tigkeiten wie etwa Montage- oder Wartungsarbeiten im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz gewĂ€hrt. Wer mit seinem Unternehmen auf Ausstellungen und Messen prĂ€sent ist, sollte sicherstellen, dass dort entstandene SchĂ€den ebenfalls von der Betriebshaftpflichtversicherng reguliert werden. Betriebe, die hĂ€ufig mit Betriebsfahrzeugen arbeiten, sollten bei Abschluss der Versicherung besonders darauf achten, dass SchĂ€den, die beim Be- und Entladen entstehen können, abgedeckt sind.

Betriebshaftpflicht-Tarife im Vergleich